Wurzelbehandlung (Endodontie) Ansbach

 

Die Wurzelkanalbehandlung wird nahezu immer in ein oder zwei Behandlungssitzungen durchgeführt.

Ganz besonders wichtig: Am Zahn wird ein kleines elastisches Spanngummituch angebracht (Kofferdam), um ihn während der Behandlung frei von Speichel und Bakterien zu halten.

Ohne Kofferdam und zusätzliche Abdichtung ist eine vernünftige Wurzelkanalbehandlung nicht machbar!

Wir besitzen seit 2007 in Ansbach eine besondere Zertifizierung für die Wurzelkanalbehandlung

Die Wurzelkanalbehandlung - Mythen und Fakten

 

1. Eine Wurzelkanalbehandlung ist schmerzhaft.

Ob die Behandlung schmerzt oder nicht, hängt von einer effektiven Betäubung ab. Diese ist wie bei jeder zahnärztlichen Behandlung nahezu immer problemlos möglich (intraligamentäre Anästhesie, Calaject).

Nach der Behandlung sind Folgebeschwerden für einige Tage möglich.

 

2. Die Wurzelbehandlung macht Zähne spröde, sie brechen leichter.

Die Widerstandsfähigkeit der Zähne bleibt unverändert. Allerdings geht der sogenannte "Mundöffnungsreflex" verloren. Dieser sorgt dafür, dass die Kontraktion der Kaumuskeln und damit der Kauvorgang sofort unterbrochen wird, wenn z.B. auf einen Kirschkern oder eine Schrotkugel gebissen wird.

 

3. Die Erfolgsquote einer solchen Behandlung ist gering.

Werden Wurzelkanalbehandlungen nach definierten Behandlungs- und Desinfektionsprotokollen durchgeführt, belegen Studien Überlebensraten von weit über 90 Prozent. Voraussetzung ist eine entsprechende Qualifikation des Zahnarztes.

 

4. Eine Wurzelkanalbehandlung benötigt viele Behandlungssitzungen.

Die Wurzelkanalbehandlung wird nahezu immer in ein oder zwei Behandlungssitzungen durchgeführt. Die geläufige Praxis "Zahn auf, Zahn zu, Zahn wieder auf, Zahn wieder zu" ist obsolet und heute nicht mehr angezeigt (Stand bereits seit vor 2007).

Der rein schematische Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung

Durch einen Defekt (Karies, Trauma etc.) können Bakterien in das Innere des Zahnes vordringen.

Oftmals merkt der Betroffene nichts von dem Vorgang.

Jedoch sind auch heftige Beschwerden möglich.

Nach Anlegen von Kofferdam wird zunächst die vorhandene Karies entfernt.

Nach Desinfektion des Arbeitsbereiches mit Beta - Isodona wird das sogenannte "Pulpendach" mit rotierenden Instrumenten reduziert.

Anschliessend erfolgt die Reinigung der Wurzelkanäle.

Hierfür kommen verschiedene Instrumente zum Einsatz (es gibt kein Instrument, mit dem der Zahnarzt "alles machen kann").

Dr. Schneider verwendet zur Abdeckung der kompletten Wurzelbehandung 5 verschiedene Systeme.

Die Wurzelfüllung.

Ziel ist der möglichst bakteriendichte Verschluss des Kanalsystems innerhalb des Zahnes.

Wir verwenden als Füllungsmaterial weder Zinkoxid -Eugenole noch paraformaldehydhaltige Pasten.

Ebenso kommen keine Zusätze wie Antibiotika oder Kortikosteroide zur Verwendung.

Terminvereinbarung Zahnarzt Dr. Schneider Ansbach

Tel.: 0981 89210

Fax: 0981 85448

zahnarzt.dr.schneider@t-online.de

Schreiben Sie uns!

Hier finden Sie uns, die Parkplätze sind selbstverständlich kostenlos.